Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---
Polizeibericht Paderborn und Höxter

#PassAuf! - Polizei ahndet bei Schwerpunktkontrollen 158

Kreis Paderborn (ots) -

(mh) Im Rahmen der #PassAuf!-Schwerpunktkontrollen zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr stand am Dienstag das Verhalten von Fahrradfahrenden und das Verhalten gegenüber Radfahrenden im Fokus. Am Donnerstag konzentrierten sich die Kontrollen der Kreispolizeibehörde Paderborn auf das Thema Geschwindigkeit.

Dabei ging der Polizei auf der Paderborner Dubelohstraße ein Rollerfahrer ins Netz, der ohne Führerschein sowie unter Drogeneinfluss unterwegs war. Der 22-Jährige wollte sich der Kontrolle zunächst entziehen, konnte aber nach kurzer Zeit durch einen Streifenwagen gestellt werden. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige gestellt. Dazu ahndete die Polizei unter anderem in Paderborn, Büren, Delbrück und Salzkotten 112 Geschwindigkeitsverstöße. Sechs führten zu einem Fahrverbot. Vier Fahrer waren während der Fahrt mit dem Handy beschäftigt. Auf sie kommen ein Punkt in Flensburg und eine Geldbuße von 100 Euro zu. Drei Autofahrer waren nicht angeschnallt, ein Fahrer erhielt eine Strafanzeige wegen Beleidigung.

Bei den Schwerpunktkontrollen am Dienstag, die unter anderem in Paderborn, Büren und Salzkotten durchgeführt wurden, erwischte die Polizei 25 Fahrradfahrende, die den Gehweg benutzten oder in falscher Fahrtrichtung unterwegs waren. Dreimal überquerten Radfahrer eine Straße trotz roter Ampel, ein Fahrer war durch sein Handy abgelenkt. Zwei Autofahrer achteten ebenso auf das Handy und nicht auf den Straßenverkehr. Dreimal bogen Autofahrer falsch ab und gefährdeten dadurch Radfahrer. Zwei weitere Verstöße von Autofahrern beinhalteten das Thema Ladungssicherheit und Durchfahrtsverbot. Bei einem Fahrer stellte die Polizei fest, dass er unter Drogen stand. Insgesamt ahndete die Polizei während der Kontrollen 158 Verkehrsverstöße.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251/306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell