Responsive image

on air: 

Sinah Donhauser
---
---
Polizeibericht Paderborn und Höxter

"Sorry für den Schaden" - Polizei ermittelt nach

Paderborn (ots) - (mb) Gut gemeint, aber trotzdem strafbar. Ein Zettel mit einer Entschuldigung nach einem Parkplatzrempler an der Zukunftsmeile zieht strafrechtliche Ermittlungen wegen Fahrerflucht nach sich.

Am Dienstag hatte ein Autofahrer seinen blauen 3er-BMW-Kombi gegen 08.20 Uhr auf dem Parkplatz an der Zukunftsmeile geparkt. Um 15.00 Uhr entdeckte er einen Zettel am Heckscheibenwischer seines Autos und darunter einen Schaden an der Stoßstange. Ein Unbekannter war offensichtlich gegen das Auto gefahren und hatte sich den Schaden angeschaut. Der mutmaßliche Unfallverursacher schrieb "Sorry für den Schaden" auf einen Zettel und befestigte ihn am Heckwischer. Dann entfernte er oder sie sich vom Unfallort. Jetzt werden Zeugen gesucht, die Angaben zu einem Unfallbeteiligten machen können. Sachdienliche Hinweise an die Polizei unter Telefon 05251/3060.

Die Polizei weist darauf hin, dass ein auch Zettel oder eine Visitenkarte mit den Personalien des Unfallverursachers am beschädigten Fahrzeug selbst bei geringen Schäden nicht ausreicht. Eine Wartezeit am Unfallort ist für den Unfallverursacher Pflicht. Sollte der Besitzer des beschädigten Fahrzeugs nicht erscheinen, wird geraten, sich umgehend bei der Polizei zu melden, um ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Fahrerflucht zu vermeiden.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251/306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell