Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Königin Silvia eröffnet Zentrum für missbrauchte Kinder

Missbrauchte Kinder müssen häufig mehrfach bei Behörden und Ärzten ihre Leiden schildern.

Childhood-Haus

Heidelberg (dpa) - Die schwedische Königin Silvia will in ihrer Geburtsstadt Heidelberg ein Zentrum für missbrauchte und misshandelte Kinder eröffnen.

Das Childhood-Haus nach schwedischem Vorbild ist eine Anlaufstelle für seelisch und körperlich verletzte junge Menschen. Es soll Betroffene davor schützen, traumatische Erlebnisse bei verschiedenen Behörden mehrfach schildern zu müssen.

In einem Gebäude des Heidelberger Universitätsklinikums treffen sie stattdessen auf ein Team von Spezialisten: Polizisten, Ärzte, Psychologen, Richter und Mitarbeiter der Jugendhilfe. Heidelberg ist der zweite Standort dieser Art in Deutschland. Vor einem Jahr hatte die sozial engagierte Majestät in Leipzig die erste interdisziplinäre Versorgungseinheit eingeweiht.

Die von der Königin gegründete Childhood-Stiftung investiert einen sechsstelligen Betrag für Koordination, Projektmanagement, Fortbildung und räumliche Ausstattung in die Heidelberger Einrichtung. Am Dienstag hatte Königin Silvia einen Jugendgipfel der von ihr mitgegründeten Mentor Stiftung zur Förderung benachteiligter Jugendlicher besucht.