Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Deutscher Buchpreis wird vergeben

Der Deutsche Buchpreis ist die vielleicht wirkmächtigste Auszeichnung für deutschsprachige Autoren. Drei Frauen und drei Männer stehen auf der Shortlist.

Frankfurter Buchmesse

Frankfurt/Main (dpa) - Wer gewinnt den Deutschen Buchpreis 2019? Am Montagabend (14. Oktober) wird der Sieger oder die Siegerin verkündet. Drei Männer und drei Frauen, drei Neulinge und drei etablierte Autoren stehen zur Auswahl.

Gute Chancen werden Sa?a Stani?i? eingeräumt. Sein im März bei Luchterhand erschienener Roman «Herkunft» begeisterte Kritiker und Publikum. Schon 2014 hatte er mit «Vor dem Fest» den Preis der Leipziger Buchmesse abgeräumt.

Auffällig war in diesem Jahr, dass drei erste Romane auf der Shortlist standen: «Das flüssige Land» von Raphaela Edelbauer, «Kintsugi» von Miku Sophie Kühmel und «Nicht wie ihr» von Tonio Schachinger. Jackie Thomae ist mit «Brüder» nominiert, Norbert Scheuer mit «Winterbienen».

Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels seit 2005 den besten deutschsprachigen Roman des Jahres aus. Der Sieger erhält 25 000 Euro, die übrigen Autoren der Shortlist jeweils 2500 Euro. Im vergangenen Jahr war Inger-Maria Mahlkes Roman «Archipel» mit dem angesehenen Preis ausgezeichnet worden.