Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Prinz Andrew tritt vorerst von offiziellen Aufgaben zurück

Der zweitälteste Sohn der britischen Königin Elizabeth II. ist wegen seiner Freundschaft mit Epstein immer stärker unter Druck geraten.

Epstein-Skandal

London (dpa) - Der britische Prinz Andrew nimmt wegen seiner Verwicklung in den Epstein-Skandal vorerst keine offiziellen Aufgaben für die britische Königsfamilie mehr wahr. Das teilte der zweitälteste Sohn von Königin Elizabeth II. am Mittwochabend mit.

Der US-Multimillionär Epstein, der sich Anfang August in einem New Yorker Gefängnis das Leben genommen hatte, war wegen sexuellem Missbrauchs Minderjähriger angeklagt. Er soll seine Opfer auch zur Prostitution gezwungen haben. Eines der Opfer behauptet, mehrmals zum Sex mit Andrew gezwungen worden zu sein. Der Royal bestreitet das.