Responsive image

on air: 

Dania Tölle
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Doll im Einzel auf Rang 16 - Fourcade gewinnt

Die deutschen Biathleten haben auch im zweiten Weltcup der neuen Saison nach schwachen Schießleistungen die Podestplätze klar verfehlt.

Weltcup in Östersund

Im Einzel über 20 Kilometer war Benedikt Doll in Östersund nach vier Fehlern als 16. bester Deutscher. Weltmeister Arnd Peiffer, der wegen eines Magen-Darm-Infektes das Auftaktwochenende auslassen musste, stürzte und musste aussichtsreich in Position liegend das Rennen nach der Hälfte aufgeben. Er zog sich Prellungen und eine Platzwunde am Kopf zu. Zudem brach sein Gewehrschaft.

Derweil sicherte sich der Franzose Martin Fourcade seinen ersten Sieg seit einem Jahr. Nach einem Fehler hatte der siebenmalige Weltcup-Gesamtsieger 12,7 Sekunden Vorsprung auf seinen ebenfalls mit einer Strafminute belasteten Teamkollegen Simon Desthieux durch. Das französische Podest komplettierte Quentin Fillon Maillet (3 Fehler/+ 1:50,8 Minuten) als Dritter.

Mit insgesamt 21 Fehlern waren die sechs Deutschen am Schießstand wie schon im Auftaktsprint zu schwach. Philip Horn (3), Johannes Kühn (5), Simon Schempp (5) und Erik Lesser (4) landeten abgeschlagen im Feld. Auftaktsieger Johannes Thingnes Bö, der in der Vorsaison historische 16 Erfolge feierte, musste sich diesmal mit Rang zehn zufrieden geben.