Responsive image

on air: 

Philipp Finkelmeier
---
---

Ein Jahr Bewährung für 21-Jährigen

Unter anderem wegen mehrfachen Betrugs und Bedrohung ist ein junger Mann aus Paderborn verurteilt worden. Das Paderborner Landgericht verhängte eine einjährige Bewährungsstrafe und 1.800 Euro Geldbuße. Der 21-Jährige muss außerdem an Präventionsmaßnahmen für Straftäter teilnehmen.

Bei ihm müsse gesamterzieherisch eingegriffen werden, so die zuständige Richterin. Der 21-jährige Paderborner hatte zugegeben, mehrfach gefälschte Rolex-Uhren verkauft zu haben. Außerdem traf er sich im Sommer vergangenen Jahres in Paderborn mit einem Bekannten, den er bedrohte und zwang, Fotos auf seinem Handy zu löschen. Laut Anklage sollte der 21-Jährige diesen Bekannten auch beraubt und kurzzeitig entführt haben. Das ließ sich aber nicht nachweisen. Der Beschuldigte bestritt diese Vorwürfe vehement. Und das vermeintliche Opfer erschien zunächst gar nicht vor Gericht und entschied sich dann, nichts mehr zu den Vorwürfen zu sagen.