Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

Unbekannte verschmutzen Regenklärbecken

Wegen einer mutmaßlichen Umweltschweinerei hat die Stadt Paderborn Anzeige erstattet. Mitarbeiter des Stadtentwässerungsbetriebes STEB haben zweimal Altöl in einem Regenklärbecken gefunden. Die Suche nach dem Verursacher ist bisher erfolglos geblieben.

Ein Tropfen Öl kann im schlimmsten Fall bis zu 1.000 Liter Grundwasser verseuchen. Deshalb steht die illegale Entsorgung auch unter Strafe. Bei dem Altöl im Regenklärbecken Benhauser Feld handelt es sich laut STEB um größere Mengen. Deshalb schließt der Betrieb auch einen Unfall oder fahrlässiges Verhalten aus.

Das erste Mal entdeckten STEB Mitarbeiter das Altöl am 17. Juli im Regenklärbecken Benhauser Feld, der zweiten Fall passierte wenige Tage später. Weil es zu dem Zeitpunkt stark regnete, wurde das Ufer des Beckens mit Öl verunreinigt. Die Erde muss abgebaggert werden. Der STEB bittet um Zeugenhinweise.