Responsive image

on air: 

Stefani Josephs
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

18-Jähriger nach Messerstecherei weiter in Lebensgefahr

Bezüglich der Messerstecherei gegenüber des Hauptbahnhofes Paderborn am Freitag Abend hat die Staatsanwaltschaft Paderborn erste Informationen in einer Pressemitteilung veröffentlicht.
Demnach schwebt ein 18-Jähriger trotz einer Notoperation weiter in Lebensgefahr. Ein anderer 22jähriger Mann erlitt bei der Auseinandersetzung ebenfalls erhebliche, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Die beiden jungen Männer werden in Krankenhäusern behandelt. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus und hat eine 12-köpfige Mordkommission eingerichtet. Zwei Tatverdächtige im Alter von 18 und 20 Jahren wurden nach Zeugenaussagen festgenommen.
Nach Radio Hochstift-Informationen war der Messerstecherei ein längerer Streit vorausgegangen.  Am frühen Samstag Morgen soll es im Zuge der Ermittlungen eine Wohnungsdurchsuchung in der Westernstraße gegeben haben.