Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Auflagen für Nazi-Demo

Der geplante Nazi-Aufmarsch in neun Tagen in Paderborn darf nur unter strengsten Auflagen stattfinden. Die Polizei hat der Nationalen Offensive Schaumburg klare Vorgaben gemacht.

Kleidungsstücke oder Gegenstände, die irgendwie an das Nazi-Regime erinnern könnten sind verboten. Die Rechten dürfen sich auch nur auf der Paderborner Bahnhofsstraße versammeln und nirgendwo anders. Die Polizei stellt aber auch klar: Sollten Nazi-Gegner am 28. April Straßen blockieren ? werden sie aus dem Weg geräumt. Polizeidirektorin Ursula Wichmann betont, dass Blockaden rechtswidrig sind und appelliert an die Gegendemonstranten, die An- und Abfahrtswege frei zu lassen. Die Polizei will im Internet außerdem in Kürze Tipps für friedliches Verhalten bei den Gegendemos geben. Insgesamt werden zu den Protesten gegen das Nazi-Treffen in Paderborn einige tausend Menschen erwartet.