Responsive image

on air: 

Fiona Keimeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Betrüger hinterziehen Biersteuer - und landen vor Paderborner Landgericht

Drei Männer sollen zum Schein Bier aus Frankreich importiert haben – heute stehen sie vor dem Paderborner Landgericht. Gegenüber dem Zoll haben die Männer angegeben, sie hätten das Bier unter anderem an eine Firma in Paderborn geliefert.

Die drei Männer sollen ein sogenanntes Biersteuerkarussell organisiert haben. Das heißt, dass sie unversteuertes Bier aus einem Lager in Frankreich nur zum Schein nach Deutschland transportiert haben. Dadurch mussten sie nur die geringere, deutsche Steuer zahlen. Die Flaschen und Dosen seien von französischen Biermarken, die in Deutschland nur selten getrunken würden. Die Getränke wurden von den zuständigen Hauptzollämtern in Deutschland versteuert – aber von keiner der angegebenen Firmen verkauft. Das Bier wurde stattdessen in Großbritannien auf dem Schwarzmarkt verkauft.

Durch das Umgehen der französischen Biersteuer sollen die Angeklagten über elf Millionen Euro hinterzogen haben.