Responsive image

on air: 

Tim Donsbach
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Bombenfund an Paderborner Frauenklinik

So groß wie im April 2018 soll die jetzt gefundene Bombe in der Paderborner Südstadt dieses Mal nicht sein.

In der Paderborner Südstadt ist eine Fliegerbombe gefunden worden. Nachdem sich die Stadt Paderborn den Nachmittag über geweigert hatte, Angaben dazu zu machen, hat sie entsprechende Gerüchte nun über eine Mitteilung auf paderborn.de bestätigt.

Demnach handelt es sich bei der Bombe um eine deutlich kleinere Bombe als die, die am 8. April 2018 entschärft wurde. Eine vergleichbare Bombe wurde zuletzt in der Rathenaustraße entschärft. Von der Bombe geht keine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung aus. Die Bombe befindet sich in einem abgesperrten und nicht bebauten Bereich. Nach Radio Hochstift-Informationen wurde sie bei Bauarbeiten entdeckt und nach einer Begutachtung durch Experten wieder zugeschüttet. In den kommenden Tagen soll darüber entschieden werden, wie die Bombe entschärft werden kann und ob und wenn ja welche Evakuierungsmaßnahmen getroffen werden müssen.

Die Stadt schreibt dazu: "Wie schon in der Vergangenheit bewährt, wurde eine Arbeitsgruppe (Krisenstab) bestehend aus Kampfmittelräumdienst, Feuerwehr, Polizei und Stadt Paderborn einberufen. Die Stadt Paderborn wird am Freitag im Laufe des Tages weitere Informationen über die Presse und das Internet veröffentlichen."