Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Borgentreicher zu Unrecht in Haft

Ein offenbar zu Unrecht verurteilter Mann aus Borgentreich hat seine Freiheit wieder. Das Paderborner Landgericht hat den 33-Jährigen vom Vorwurf des sexuellen Kindesmissbrauchs freigesprochen. Der Mann war Mitte 2014 zunächst zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Der geistig zurück gebliebene Borgentreicher war angeklagt, weil er angeblich zwei Kinder im Alter von sechs und sieben Jahren missbraucht hatte. Und obwohl die Kinder erwiesenermaßen gelogen hatten, waren die Paderborner Richter von einem sexuellen Übergriff überzeugt und verhängten die Bewährungsstrafe. Dieses Urteil flog dem Landgericht aber nur so um die Ohren. Der Bundesgerichtshof hob es auf und ordnete an, dass ein Gutachter die Glaubwürdigkeit der Kinder einschätzen sollte. Die Eltern verweigerten das aber. Deshalb jetzt der Freispruch.

Dem Borgentreicher steht jetzt eine finanzielle Entschädigung zu. Er hat immerhin insgesamt ein gutes Jahr im Untersuchungsgefängnis und dann in der Psychiatrie verbracht.