Responsive image

on air: 

Tim Donsbach
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Bosseborn: Weltweit Thema in den Medien

Das mutmaßliche Folterpaar aus Höxter-Bosseborn beschäftigt auch drei Wochen nach dem Bekanntwerden des Falls weiter die Medien in aller Welt. Dabei zieht sich ein Begriff wie ein roter Faden durch die Berichte, der sich wahlweise deutsch oder englisch aussprechen lässt. Es ist das Wort Horror-Haus oder auch „Horror House“.
Die britische Herald Sun spricht außerdem vom „Farmhouse of horrors“, das türkische Blatt Haberturk vom Sadist Cift, also dem Sadistenpaar. Der kleine Ort Bosseborn bei Höxter und die Ereignisse um die mutmaßliche Tötung von zwei und die Misshandlung noch weiterer Frauen beschäftigt aber auch beispielsweise „Le Parisien“ in Frankreich, "El Pais" in Spanien oder Medien in den USA, China und Chile. Der Spiegel widmete dem mutmaßlichen Folterpaar ja schon ein Titelbild und eine sechsseitige Geschichte, und auch der Stern hat gerade wieder berichtet.