Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Drogenprozess läuft weiter

Vor dem Paderborner Landgericht gehen heute die Prozesse um den Drogenanbau im sogenannten Horror-Haus von Höxter-Bosseborn weiter. Angeklagt sind mitunter zwei mutmaßliche Mitglieder einer Bande, die eine Marihuana-Plantage betrieben haben sollen.

Ein 26-jähriger Brakeler soll mehrfach Mariahuana aus den Niederlanden beschafft haben. Außerdem sitzt ein 43-jähriger Krefelder auf der Anklagebank, den die Staatsanwaltschaft zu den führenden Köpfen der Bande rechnet. Zum Prozess-Auftakt vorm Landgericht in der vergangenen Woche war nur die Anklage verlesen worden. Der Verteidiger des Brakelers kündigte aber an, dass sich sein Mandant heute zur Sache äußern wird. Zur Drogenplantage in Höxter-Bosseborn läuft derzeit auch noch ein zweites Verfahren vor dem Paderborner Landgericht. Es richtet sich unter anderem gegen den derzeitigen Besitzer des sogenannten Horror-Hauses – einen Dachdecker aus Marienmünster-Bredenborn.