Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Geld für den Städtebau

Gute Nachrichten aus Düsseldorf: Elf Städte und Gemeinden aus dem Hochstift erhalten jede Menge Fördermittel für städtebauliche Maßnahmen. Insgesamt fließen aus Töpfen der EU, des Bundes und des Landes NRW gut neun Millionen Euro in die Kreise Paderborn und Höxter.

Allein fast drei Millionen Euro gehen an die Stadt Paderborn. Die Summe ist unter anderem für die Sanierung des Adam- und Eva-Hauses und die Gestaltung einer barrierefreien Innenstadt gedacht.
Groß abgesahnt hat auch die Stadt Willebadessen. Sie erhält fast 2,2 Millionen Euro für den Neubau eines Quartiers- und Familienzentrums. Die Städte Höxter, Nieheim und Brakel kassieren hohe sechsstellige Summen für den städtebaulichen Denkmalschutz.
Und die Gemeinde Hövelhof kann zum Beispiel mit gut 800.000 Euro aus den verschiedenen Fördertöpfen den Hövelmarkt umgestalten.