Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Grundstückspreise im Kreis Paderborn stabil

Die Grundstückspreise für Gewerbebauten und Wohnhäuser sind im Kreis Paderborn im letzten Jahr nicht gestiegen, aber auch nicht gesunken. Das gilt für alle Städte und Gemeinden außer Paderborn. So steht es in der neuen Bodenrichtwertkarte. Das Fleckchen Erde ist in Bad Lippspringe nach wie vor am teuersten: Dort kostet der Quadratmeter Wohnbauland  bis zu 245 Euro. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Delbrück und Hövelhof. Am günstigsten sind Grundstücke in Büren und Lichtenau, der Quadratmeter ist schon ab 30 Euro zu haben. Im Durchschnitt liegen die Grundstückspreise im Kreis Paderborn jetzt wieder auf dem Niveau des Jahres 2000.  Insgesamt wurden für die Statistik 200 Kaufverträge über privates Bauland in Kommunen Altenbeken, Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg, Borchen, Büren, Delbrück, Hövelhof, Lichtenau und Salzkotten ausgewertet.