Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Haft für Insolvenzverschleppung

Ein vorbestrafter Paderborner hat alle Warnsignale überhört und muss jetzt ins Gefängnis. Das Landgericht hat ihn zu drei Jahren Haft verurteilt - unter anderem wegen Insolvenzverschleppung. Auch eine 18-monatige Bewährungsstrafe muss der Mann möglicherweise noch absitzen. Obwohl seine Firma zahlungsunfähig war, machte er weiter Geschäfte. Als ein Haftbefehl gegen ihn vorlag, tauchte der Paderborner unter. Vor zwei Monaten wurde er fest genommen.