Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Krebskranke im koptischen Kloster

Eine besondere Pilgergruppe ist seit dem Nachmittag im koptisch-orthodoxen Kloster in Höxter-Brenkhausen zu Gast. Die 72 Menschen leiden alle an Krebs im Endstadium und bleiben bis Sonntag in dem Kloster. Die meisten Patienten sind über 70 Jahre alt. 

Unter den Menschen aus dem Raum Papenburg sind aber auch fünfzehn Leute unter 50 und ein Jugendlicher. Alle Patienten werden rund um die Uhr von einem Arzt und seinem Pflegepersonal betreut. Bischof Anba Damian sagte im RH-Interview, dass sich ein Teil der Gruppe selbst aus dem Krankenhaus entlassen hat, um bei dem Ausflug mit dabei zu sein. Außerdem kann es sein, dass bereits in den ersten Tagen Patienten in die Intensivstation des St. Ansgar Krankenhauses gebracht werden müssen.

Für Damian sei es eine wahnsinnige Ehre, die Gruppe aufzunehmen. 2016 gab es bereits die erste Pilgerreise von krebskranken Menschen ins Kloster in Höxter-Brenkhausen.