Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

"Meinungsverstärker" mit Schlagstock

Zusammen mit einem Komplizen soll ein 37-jähriger Paderborner 2.000 Euro erpresst haben. Dafür musste er sich nun vor dem Paderborner Landgericht verantworten. Das Geld hatte er für verkaufte Anabolika eingefordert.

Die hatte er 2017 nämlich loswerden wollen, nachdem er sich damit eigentlich auf einen Wettkampf im Kraftsportbereich vorbereiten wollte. Er habe dann aber doch keine Wettbewerbe mehr gemacht, und wollte die Tütchen mit Anabolika loswerden, so der Paderborner vor Gericht. Ein 27-jähriger Bekannter habe ihm den Stoff abgenommen. Bezahlen wollte er später – hat er aber nie. Deshalb hat der Angeklagte ihn zusammen mit einem „Meinungsverstärker“ – einem bislang unbekannten Mann-, mit einem Schlagstock verprügelt. Das Opfer hat daraufhin einen Kredit aufgenommen und gezahlt.

Wer der zweite Mann ist, will der angeklagte Paderborner nicht sagen – er habe Angst vor ihm. Der Prozess wird am 30. August fortgesetzt.