Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Mutmaßliche Fischwilderer aus Salzkotten

Wegen Fischwilderei laufen Ermittlungsverfahren gegen drei Männer aus Salzkotten. Sie sollen zusammen mit einem Bekannten aus dem Kreis Borken im Angel-Urlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte illegal 20 Kilo an verschiedenen Fischarten gefangen haben. Dazu nutzten sie ein Stellnetz. Im Boot und in der Ferienwohnung der Männer stellte die Wasserschutzpolizei Fische und Angelzubehör sicher. Fischwilderei ist an der Mecklenburgischen Seenplatte ein zunehmendes Problem.