Responsive image

on air: 

Stefani Josephs
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Mutmaßliche Vergewaltigung vor Gericht

Um eine mutmaßliche Vergewaltigung in Paderborn geht es heute in einem Prozess am Landgericht. Angeklagt ist ein 41-jähriger Paderborner. Er soll sich an einer Bekannten vergangen haben, während diese schlief.

Bei der vermeintlichen Tat im November 2017 hat offenbar auch Alkohol eine Rolle gespielt. Jedenfalls geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass der Paderborner in seiner Wohnung mit der Frau und einem weiteren Bekannten getrunken hat. Irgendwann sollen das mutmaßliche Opfer und der Zeuge eingeschlafen sein. Das soll der Angeklagte schamlos ausgenutzt haben.

Ihm wird vorgeworfen, die Strumpfhose und den Slip der Frau heruntergezogen und dann Geschlechtsverkehr mit ihr gehabt zu haben. Als die Frau aufwachte, drückte sie den Paderborner laut Anklage weg. Für den Prozess sind zwei Verhandlungstage angesetzt.