Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Paderborner IHK-Chef befürwortet Teilöffnung der Läden nach Ostern

Nach dem Paderborner CDU-Bundestagsabgeordneten Carsten Linnemann äußert sich erstmals auch der Paderborner IHK-Chef Jürgen Behlke zu einer Teilöffnung von Geschäften nach Ostern.
Auf Radio Hochstift-Anfrage sagt Behlke, dass aber auch die Lädeninhaber Erwartungen erfüllen müssten.

„Die Einzelhändler im Hochstift sollten sich vorbereiten und sie sollten schnell sein“, so Behlke im Radio Hochstift-Gespräch. Konkret meint der Paderborner IHK-Chef damit, dass sich die Geschäfte Konzepte überlegen müssen, wie beispielsweise der Mindestabstand vor und im Laden gewährleistet werden könne. Vorbild könnten hier zum Beispiel Einbahnstraßen-Systeme sein, wie es sie mittlerweile in einigen Baumärkten gibt.

Behlke sagt aber auch: Eine Teilöffnung der Läden nach Ostern ist notwendig, um die Einzelhändler vor dem Kollaps zu bewahren – allerdings nur unter höchstmöglichem Schutz. Erst kürzlich war bekanntgeworden, dass schon jetzt etwa 2.000 Unternehmen aus dem Hochstift Kurzarbeit angemeldet haben.

Hier findet ihr alle Infos zu den Entwicklungen zum Corona-Virus in unseren Kreisen Paderborn und Höxter.