Responsive image

on air: 

Fiona Keimeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

SC Paderborn müht sich ins Pokalfinale

Fußball-Drittligist SC Paderborn steht im Finale des Westfalenpokals. Im ersten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Steffen Baumgart gewann der SCP mit 2:1 nach Verlängerung gegen die TSG Sprockhövel. Paderborn hatte vor rund 800 Zuschauern in der Benteler Arena einige Mühe, der klassentiefere Regionalligist ging zunächst in Führung. Die Treffer für den SCP erzielten Markus Piossek (45. Minute) und Kapitän Tim Sebastian (102., Archivfoto). Gegen wen Paderborn das Endspiel bestreitet, entscheidet sich heute in einer Woche in der Partie zwischen Lotte und Rödinghausen. Der Westfalenpokal-Sieger qualifiziert sich für den DFB-Pokal. Dort erhält jeder Verein in der ersten Runde 140 000 Euro.