Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Silvesterbilanz der Polizei

Die Polizei im Hochstift ist zum Jahreswechsel immer gefordert. Diesmal war die Belastung laut einer ersten Bilanz sehr unterschiedlich.
Die Beamten im Kreis Höxter erlebten eine ruhige Silvesternacht mit nur 13 Einsätzen.
Im Kreis Paderborn waren es elfmal so viele: 143mal mussten die Polizisten im Kreis Paderborn aktiv werden, etwas öfter als beim Jahreswechsel davor. Der allergrößte Teil lief nach Mitternacht – meistens ging es um Prügeleien und Ruhestörungen. Sechs Männer landeten in der Gewahrsamszelle. In der Paderborner Innenstadt griffen Polizisten ein völlig betrunkenes zwölfjähriges Mädchen auf, es kam in die Kinderklinik. Im Ortsteil Schloss Neuhaus ballerte ein 30-Jähriger mit einer Schreckschusspistole herum, er musste Waffe und Munition abgeben. Erfreulich: alle kontrollierten Autofahrer saßen nüchtern am Steuer. Einem jungen Mann in Paderborn nahmen Polizisten die Wagenschlüssel weg, um ihn vor sich selbst zu schützen.