Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

So wenige Verkehrstote wie noch nie im Kreis Höxter

Auch die Polizei im Kreis Höxter hat ihre Unfallstatistik für das vergangene Jahr vorgelegt. Wie im Kreis Paderborn ist auch hier die Zahl der Verkehrstoten so niedrig ausgefallen wie noch nie seit Start der Statistik 1950. Sie sank zum Glück von zehn tödlich Verunglückten auf zwei.

Die Zahl der Schwerverletzten ist um neun auf jetzt 125 gesunken, während es bei den Leichtverletzten allerdings rauf ging.
Ebenso ist im Kreis Höxter die Gesamtzahl der Unfälle gestiegen. Sie lag 2017 bei 4.500. Auffällig: Jeder dritte Crash war ein Wildunfall. Die beiden tödlichen Unfälle ereigneten sich in Warburg und Nieheim – in beiden Fällen waren sowohl die Opfer als auch die Verursacher Senioren.
Laut Polizei war das aber eher ein Zufall – denn insgesamt waren ältere Verkehrsteilnehmer eher unterdurchschnittlich an Unfällen beteiligt.
Sorgen macht der Polizei die hohe Zahl der Unfallfluchten. Jeder sechste Verursacher machte sich einfach aus dem Staub.