Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Stadt Paderborn will Interessen wahren


Die Stadt Paderborn will den Umbau bei Eon Westfalen Weser kritisch unter die Lupe nehmen. Bürgermeister Heinz Paus stellte die Umstrukruierungspläne am Abend im Haupt- und Finanzausschuss vor. Wie Radio Hochstift in der Vorwoche berichtet hatte, will der Eon-Mutterkonzern künftig alle Privatkunden zentral betreuen, Eon Westfalen Weser würde an Bedeutung verlieren. Damit könnten auch die Gewerbesteuer-Einnahmen und der Wert der EWW-Aktie sinken. Paderborn hält 11 Prozent an EWW und ist damit größter kommunaler Anteilseigner. Außerdem macht sich die Stadt Sorgen um die 430 EWW-Arbeitsplätze in Paderborn.