Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Tödlicher Unfall auf A33

Nach einem tragischen Unfall auf der A33 bei Paderborn in der Nacht hat die Polizei alle vier beteiligten Fahrzeuge beschlagnahmt und versucht jetzt, den Unfallhergang zu rekonstruieren. Vieles deutet daraufhin, dass ein Falschfahrer den Unfall mit drei Toten auslöste.
Ein Zeuge hat ausgesagt, dass ein Geisterfahrer um kurz vor Mitternacht auf der A33 in Richtung Bielefeld frontal mit einem entgegenkommenden Auto kollidierte. In den Unfall waren auch noch zwei weitere Autos verwickelt, zum Zeitpunkt der Kollision herrschte dichter Nebel auf der Autobahn zwischen Borchen und Paderborn. Bei dem Crash kamen ein 44-jähriger aus Pforzheim, ein 31-Jähriger Paderborn und eine Frau ums Leben, die bisher noch identifiziert werden konnte. Bei einem der Toten soll es sich um den Falschfahrer handeln, zwei weitere junge Frauen wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die A33 war in Richtung Bielefeld rund acht Stunden gesperrt.