Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Uni streicht mehr Drittmittel ein

Die Uni Paderborn heimst immer mehr Drittmittel ein. In den vergangenen fünf Jahren stiegen die Einnahmen um fast 20 Prozent – und die Tendenz ist weiter steigend. In diesem Jahr werden es 56 Millionen Euro sein.


Und im nächsten Jahr will die Uni Paderborn ihre Einnahmen aus Drittmitteln sogar auf 57 Millionen Euro steigern. Das meiste Geld kommt dabei von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG und dem Bundesforschungsministerium. Aber auch viele Unternehmen hier aus dem Hochstift und der Region wenden sich mit konkreten Forschungsaufträgen an die Paderborner Wissenschaftler: Im vergangenen Jahr gab es rund 160 Projekte von 100 verschiedenen Geldgebern. Sie kommen aus den Bereichen IT-Technik, Elektrotechnik, der Auto- oder der chemischen Industrie.

Für die Uni sind Drittmittel extrem wichtig – so können zum Beispiel Doktoranden an spannenden Forschungsprojekten mitarbeiten.