Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Warburg-Scherfede: Keine Anklage für Schulbusunglück

Nach Radio Hochstift-Informationen erhebt die Paderborner Staatsanwaltschaft nach dem Schulbusunglück von Warburg-Scherfede vor einem Jahr keine Anklage. Das Verfahren gegen einen LKW-Fahrer wurde gegen eine Geldbuße von 3.200 Euro eingestellt. Der Mann hatte dem vollbesetzten Bus in Scherfede die Vorfahrt genommen und ihn von der Seite gerammt. Eines der fünf verletzten Kinder verlor einen Arm, der aber in einer Spezialklinik wieder angenäht werden konnte.