Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Wegen Vergewaltigung vor dem Paderborner Landgericht

Vor dem Paderborner Landgericht muss sich ein Mann wegen Vergewaltigung verantworten. Der Angeklagte aus Hövelhof soll seine Frau im Sommer schwer missbraucht haben. Der 44-jährige ist dieses Jahr schon wegen Körperverletzung verurteilt worden. Damals hatte er seine Frau verprügelt, die hatte ihn zwar angezeigt, sich dann aber wieder mit ihm vertragen. Wohl in der Hoffnung, dass derartige Brutalitäten nicht wieder vorkämen. Der Angeklagte soll sich mittlerweile in eine fast krankhafte, aber völlig unbegründete Eifersucht gesteigert haben. Quasi in einem Rachefeldzug, lauerte er seiner Gattin laut Anklage in einer Augustnacht im Badezimmer auf. Damit ihre Schreie nicht zu hören waren, soll er sie mit Klebeband gefesselt haben, um über sie herzufallen. Der gebürtige Russe muss bei einer Verurteilung mit einer Mindestrafe um 3 Jahre rechnen.